Ins Schwarze getroffen?

Der Hohenbrunner Bürgermeister Straßmair „schnaubt verächtlich“, wie der Münchner Merkur berichtet, und Bürgermeister Loderer (Ottobrunn) poltert in despektierlichen Äußerungen über Kritiker, die ihn gar nicht kritisiert haben und über Kritik, die ihn eigentlich gar nichts angeht.

Wir GRÜNE haben den Hohenbrunner Bürgermeister kritisiert und ihm seine unsensible und intransparente Vorgehensweise beim Spatenstich zum offiziellen Baubeginn auf dem Schulcampus Riemerling vorgehalten. Nicht mehr und nicht weniger. Wer es nicht glaubt oder nicht weiß (und trotzdem mitredet), möge unsere Pressemitteilung nachlesen. Wenn Bürgermeister Straßmair sagt, der Pressetermin auf dem Schulcampus sei „keine offizielle Veranstaltung” gewesen (SZ 18.10.2016), dann verstehe das, wer kann. Sein unsouveräner Wutausbruch gegenüber der Presse – „Nichtigkeit“, „Frechheit“, „bodenlos“ – spricht für sich selbst. So reagiert, wer mit einer unangenehmen Wahrheit konfrontiert und empfindlich getroffen wurde.

Verwandte Artikel