Die Bundesregierung plant, mit Geldern der EU eine Unterseetrasse durch die Ostsee für Strom aus der russischen Exklave Kaliningrad zu bauen. Dort soll ein Atomkraftwerk hauptsächlich für den Stromexport nach Deutschland errichtet werden. Die Verhandlungen darüber hat das Bundeswirtschafts- ministerium unmittelbar nach dem deutschen Atom-Ausstiegsbeschluss im Sommer 2011 geführt. Das gleiche Wirtschaftsministerium will auch künftig über Hermesbürgschaften der Bau von Atomkraftwerken im Ausland finanziell absichern.

Das Umweltinstitut wendet sich mit einer Online-Unterschriftenaktion gegen diese zynische Politik, bei uns den Atomausstieg zu beschließen und hintenrum den Ausbau von Atomenergie im Ausland zu unterstützen und Atomstrom einzukaufen. Bitte unterschreiben!

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren